Krone

Bei Substanzdefekten an Zähnen, die mit einer Füllung langfristig nicht mehr versorgt werden können, stellt die Versorgung mittels einer Zahnkrone die einzige Möglichkeit dar, den Zahn im Mund zu erhalten. Dafür wird der Defekt in der natürliche Zahnkrone mit einer Aufbaufüllung stabilisiert. Für die künstliche Zahnkrone wird die natürliche Zahnkrone allseits präpariert, das heißt, es wird rundherum und von der Kaufläche ca. 1mm Substanz abgetragen. Am Übergang zum Zahnfleisch wird eine hohlkehlförmige Stufe angelegt. Insgesamt muss soviel Material von der natürlichen Zahnkrone abgetragen werden, dass genügend Platz zum Gegenbiss gewährleistet ist.

Eine Zahnkrone wird bei verschiedenartigen Defekten des Zahnes eingesetzt. Anzeichen für die Notwendigkeit einer Krone können eine fortgeschrittene Karies sein. Auch nach Unfällen, bei denen ein mehr oder weniger großes Stück des Zahnes abgebrochen ist, kann eine Krone ein sinnvoller Ersatz sein. Eine weitere Möglichkeit ergibt sich nach einer Wurzelbehandlung, bei der gelegentlich eine Krone aufgesetzt wird, um die Stabilität und Funktionalität des Zahnes sicherzustellen.


Aktuell

27. 06. 2017
Rückkehr Frau med. dent. Nicole Kern